Leverkusen 1:1 – Begegnung mit Originalen aus der Sammlung (2020)

AgentenImFrühling  2018 - Watercolor, Gouache, Fabriano Paper  151 x 230 cm - Photo Guido Schiefer

Photo by Guido Schiefer

1:1
BEGEGNUNG MIT ORIGINALEN AUS DER SAMMLUNG
20. Juni – 30. August 2020
Museum Morsbroich, Leverkusen
Curated by Fritz Emslander

AgentenImFrühling 2018 HELLABERENT
Photograph from the solo-exhibition AUTOBIOGRAPIE I das gelebte Leben , 2018 Kunstverein Leverkusen

Works by
Richard Joseph Anuszkiewicz, Hella Berent, Rainer Gross, Katharina Grosse,
Raymond Hains, Peter Hutchinson, Juergen Klauke, Sherrie Levine, Eva tom Moehlen,
Arnold Odermatt, Robyn Page, A. R. Penck, Sigmar Polke, Norbert Prangenberg,
David Rabinowitch, Gerhard Richter, Jean-Paul Riopelle, Edward Ruscha, Nora Schattauer,
Michael Schoenholtz, Ben Schonzeit, Ursula Schultze-Bluhm, Andreas Slominski, William Turnbull,
Troels Wörsel und Rémy Zaugg

“Kunst ist ein Versuch, dich einen halben Zentimeter über dem Boden schweben zu lassen.”
(Yoko Ono)

Wenn wir nach vielen Wochen des Entzugs endlich wieder das Museum betreten, wird uns klar, was uns – auch im Zeitalter unbegrenzter digitaler Reproduzierbarkeit – gefehlt hat: Das Kunstwerk, das uns nach wie vor mit seiner materiellen Präsenz packen kann. Es bezaubert uns, begeistert uns ästhetisch und berührt uns emotional. Ein Kunstwerk ist aber auch eine Herausforderung, ein Original mit unvergleichlicher Ausstrahlung, ein Gegenüber im Hier und Jetzt!

Die Ausstellung 1:1 inszeniert dieses große Wiedersehen mit den einzigartigen Kunstwerken unserer Sammlung auf allen drei Etagen des Museum Morsbroich. In jedem Raum wird nur eine Arbeit ausgestellt und so der Rahmen für ebenso intensive wie exklusive Begegnungen geschaffen.Meet the art work: Treffen Sie unsere Werke ganz persönlich, erleben Sie die Originale wieder unmittelbar und live!

Kunst ist nicht nur eine Schule der Wahrnehmung, in der wir auf unser eigenes Sehen oder Nicht-Sehen zurückverwiesen werden. Indem (gute) Kunst weder vom Künstler noch vom Museum auf nur eine Deutung festgelegt wird, sondern sich wesentlich für verschiedene Sichtweisen und Interpretationen öffnet, schafft sie zudem auch „einen freien Raum für den Menschen, wo dieser seine Freiheit üben kann“ (Rémy Zaugg, 2000).

Corona-Hinweis
Das Tragen von Mund-Nasen-Schutz im Museum ist weiterhin verpflichtend.
Wir bitten die Besucher die Hinweise zu Hygiene- und Verhaltensregeln zu beachten.
Ein Wege­leit­sys­tem ermöglicht die Einhaltung des Mindest­ab­stands.

Museum Morsbroich
Gustav-Heinemann-Straße 80
51377 Leverkusen
www.museum-morsbroich.de

Einladung / Invitation (PDF)